Meine bessere Hälfte

Donnerstag, 3. April 2014

Das hier wird ein ganz besonderer Post, weil es um ein ganz besonderes Mädchen geht. Meine beste Freundin. Auch wenn viele ihren Partner in einer Beziehung als ihre bessere Hälfte beschreiben, wird Clärchen doch immer meine bleiben! Eigentlich sind wir ja total gegensätzlich. Sie ist modelhaft groß, sehr mädchenhaft, verständnisvoll und will so viel sehen, erleben und tun. Ich bin da anders. Im gegensatz zu ihr eher klein, mit meinen kurzen Haaren und vielen Hosen wohl der Kerl von uns beiden und eine Träumerin, die lieber zu Hause sitzt und an ihrem Blog bastelt oder eine von millionen Serien guckt, als sie auf eine Party zu begleiten. Aber trotzdem, wir sind beste Freundinnen und können einfach nicht ohne einander.

Angefangen hat alles in der Grundschule. Eigentlich kennen wir uns noch gar nicht so lange, wir haben weder im Sandkasten miteinander gespielt noch sind wir zusammen eingeschult worden. Nein. Madame musste ja erst in der 5. Klasse dazustoßen. Aber lieber zu spät als gar nicht! So, ab da an ging der ganze Schlamassel los. Wie das so ist, wenn jemand neues in die Klasse kommt, wird der erstmal misstrauisch beäugt. Damals waren das sogar zwei. Einmal Clärchen und ihr Zwillingsbruder Victor. Beide riesig und beide neu, Fazit: erstmal Sicherheitsabstand halten.
Den hab ich aber schon nach kurzer Zeit aufgegeben und dann ging alles ganz schnell. Clärchen alias Nettigkeit in Person hat mich auch sofort zu sich nach Hause eingeladen, wo mich dann erstmal ihre riesige Familie und ihr kleiner Zoo begrüßt haben. Vielleicht ist Zoo etwas übertrieben, aber damals hatte ich nur einen Kater, der sich Tag für Tag in der Weltgeschichte rumgetrieben hat und da waren zwei Hunde und zwei Pferde schon eine ganz andere Liga.
Ihre Familie war genauso wie ich sie mir vorgestellt hatte: bunt, groß und lebhaft! Damals waren sie ja gerade erst aufs Land gezogen und hatten sich (zum Bedauern von Clärchen und ihren insgesamt 3 Geschwistern) ein altes, riesengroßes Haus gekauft, an dem noch viel zu arbeiten war! Ein-/zweimal hab ich dabei sogar mitgeholfen, obwohl sich alle schon nach kurzer Zeit stillschweigend einig waren, dass ich eigentlich keine große Hilfe war. Aber naja, Spaß hats trotzdem gemacht!

Das erste mal, als ich bei ihr zu Hause war, werde ich aber aus einem ganz anderen Grund nicht vergessen. Das Abendbrot. Heute noch müssen wir beide lachen, wenn wir daran denken wie ich vor ein paar Jahren mit der Familie am Tisch saß und verloren auf meinen Salat starrte. Ja ich geb es zu, ein gesunder Ernährungsstil hat noch nie zu meinen Stärken gezählt. Als ich dann aber am Tisch saß und den Salat vor mir hatte, wollte ich natürlich einen guten Eindruck machen und hab so viel gegessen wie reinging. Als der Salat beseitigt war wurde dann aber auch schon der nächste Gang serviert: Kuchen (haha). In meinem Magen flammte schon Hoffnung auf, aber die hielt auch nur kurz an. Ganz mutig und hungrig tat ich mir ein extra großes Stück auf, nur um festzustellen, dass es Quiche Lorraine mit ganz viel Käse war. Leider hat auch Käse nicht unbedingt auf meiner top ten Liste von Lieblingsessen gestanden. Trotzdem, auch die Quiche aß ich tapfer auf.
Nach dem ersten Besuch bei ihr, hab ich sie aber erstmal nur zu mir nach Hause eingeladen. Ja, ich hatte ein wenig Angst wieder bei ihr essen zu müssen. Was für ein Fehler. Als ich dann doch nochmal zu ihr nach Hause kam, da wurden mir erst die Kochkünste  ihres Vaters präsentiert. Wenn ich nur an seine Pizza denke fang ich an zu sabbern, ein Traum!

Vielleicht klingt die Geschichte im Endeffekt gar nicht so lustig, aber das ist sie und sie wird immer zu einer meiner liebsten Erinnerungen zählen.

Und nachdem man sich im Kopf jetzt schon ein Bild geformt hat, kommen hier ein paar Fotos von meiner wunderschönen, extrem fotogenen, besten Freundin ♥





Bei ihr stimmt einfach alles! Sie sieht wunderschön aus, hat Haare für die manch einer (mich mitgezählt) morden würde und einen Charackter der genauso wundervoll ist, wie ihr Äußeres!
Es fällt mir ehrlich schwer ihr richtig böse zu sein und wenn wir uns doch mal streiten, dann wissen wir beide, dass wir uns eh wieder vertragen werden.

Kurz gesagt: Ich möchte keinen einzigen Tag verbringen ohne den Gedanken sie als beste Freundin an meiner Seite zu haben ♥

 
  (das Bild ist schon ziemlich alt, aber eins der wenigen wo wir zusammen drauf sind)



Kommentare:

  1. Ja ich kenn das mit dem so unterschiedlich und doch so ähnlich in gewisser Weise & soo niedlich wie man liest wie sehr du sie liebst <3 :D
    Du musst einfach mal einen Post veröffentlichen wo man dich sieht! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gesucht und gefunden würd ich mal sagen :D
      Rate mal warum das Bild schon so alt ist, ich steh ungern selber vor der Kamera! ^^
      Gibt genug Leute die vieeeel fotogener sind, da lohnt es sich Fotos zu machen! :D

      Löschen
    2. Ach manno, aber iiiirgendwann mal wäre das cool :D

      Löschen
    3. Ja irgendwann bestimmt mal! (:

      Löschen