Liebster Award ♥

Freitag, 30. Mai 2014

Ganz überraschend wurde ich vorhin von Sabrina für den Liebster Award nominiert. Ich hatte davor schon ab und an davon gehört und freue mich riesig, dass jetzt auch ich ein paar Fragen beantworten darf. 

Regeln:
1. Schreibe einen Post mit diesem Award, füge das Award-Bild ein und verlinke die Person die dir diesen Award verliehen hat
2. Beantworte die 11 Fragen

3. Finde weitere 10 Blogger, die jeweils unter 200 Follower haben & nominiere sie
4. Sage den Bloggern, dass sie einen Award bekommen haben und somit getaggt wurden
5. Denke dir weitere 11 Fragen aus.


Los gehts:
 

1. Wie bist du zu deinem Blog gekommen?
Ich hatte schon oft an einen eigenen Blog gedacht und war auch eine fleißige Leserin von ganz vielen, wunderbar inspirierenden Blogs gewesen aber den schlussendlichen Anstoß gab die liebe Caro, die ich über Kleiderkreisel kennengelernt habe und die mich mit dem Bloggen angesteckt hat :)
  
2. Über was schreibst du am liebsten?

Natürlich Fotografie! In Sachen Fashion und Beauty bin ich absolut unwissend und auch wenn ich unglaublich gerne Essen, sind meine Kochkünste eher bescheiden. Meine ganze Liebe und Leidenschaft gilt der Fotografie ♥

3. Wo würdest du gerne einmal Urlaub machen und warum?

Oh die Liste ist lang! Meine Familie verreist nur ungern, also hab ich quasi noch nichts von der Welt gesehen. Aber ganz besonders reizt mich derzeit Schottland. Von den Fotos her sieht die Landschaft dort einfach atemberaubend aus! Mit solch überladenen Städten wie New York kann ich persönlich einfach nicht viel anfangen.

4. Welchen Nachtisch isst du am liebsten? 
Ich glaube Brownies. Mit richtig viel Schokoladenstückchen drinnen, da kann ich einfach nicht wiederstehen.

5.
Hast du einen Lieblingsfilm?  

Ich bin ja eigentlich eher der Serien-Typ, aber The Avengers könnte ich mir immer und immer wieder anschauen. So viele gut aussehende, charmante Superhelden auf einem Haufen, hach!

6. Welcher Blog inspiriert dich und liest du regelmäßig?
Da gibt es sooo viele! Aber ganz oben steht wohl Odernichtoderdoch. Der erste Blog den ich überhaupt gelesen habe, noch bevor ich einen eigenen hatte. Mal abgesehen von der unfassbar talentierten Fotografin die dahinter steht, gibt es auf ihrem Blog so viele unterschiedliche Sachen zu entdecken. Einblicke in ihr Leben als selbstständige Fotografin, Tipps in Sachen Mode und Allerlei andere witzige, interessante, schöne Themen.

7. Was war das letzte Buch das du gelesen hast?  
Der Bilderwächter von Monika Feth. Der bisher letzte Teil von der Buchreihe und genauso spannend, wie jeder davor! Ihre Bücher gehören übrigens mit zu meinen liebsten. Ihr Schreibstil ist einfach fantastisch und von Buch zu Buch sind mir die Figuren auch immer mehr ans Herz gewachsen.
 
8. Was findest du besonders schön an dir?
Meine Pigmentierung. Klingt irgendwie komisch, aber es stimmt. Mütterlicherseits liegt es in der Familie, dass wir alle sehr schnell braun werden. So richtig blass sind wir eigentlich auch nie, obwohl wir keine Vorfahren haben, die das verursacht haben könnten. Aber fürs braun werden müsste ich erstmal mehr vor die Tür gehen, haha.

9. Aus welcher Stadt bloggst du?
Aus dem schönen, grünen Strausberg. Für alle die damit jetzt nichts anfangen können, das liegt in Brandenburg und besitzt mehr Bäume als Einwohner.

10. Du hast einen Wunsch frei, was wäre dieser?
Wenn man mal solche allgemeinen Dinge wie 'Weltfrieden' außen vor lässt, dann würde ich mir eine sichere Zukunft wünschen. Ich würde mir wünschen, dass ich später eine selbstständige Fotografin sein werde, die mit ihrem Beruf genug verdient um ein anständiges Leben führen zu können. Mit Familie und Hund und allem was eben so dazugehört. 



Für den Liebster Award nominiere ich...
Caro  


Meine Fragen an euch: 
1.Wie lange bloggst du schon?
2.Wie würdest du deinen Charakter beschreiben?
3.Worauf achtest du bei Anderen zu erst?
4. Welche Sprache würdest du gerne fließend sprechen können?
5. Aus welchem Grund musstest du das letzte mal Lachen?
6.Was für Musik hörst du am liebsten?
7. Welche ist deine liebste Jahreszeit und warum?
8. Was ist deine Lieblingsserie?
9.Was und wann hast du das letzt mal geträumt?
10. Wie stellst du dir dein Leben in 20 Jahren vor?
 

Im Doppelpack

Donnerstag, 29. Mai 2014

Normalerweise steht ja nur einer vor meiner Kamera. Bei Einzelaufnahmen fühle ich mich auch sicherer, da weiß ich, wo der Fokus hin muss, da hab ich die richtigen Einstellungen im Gefühl. Das sieht bei Aufnahmen von zwei Personen (oder mehr) schon ganz anders aus. Aber heute bin ich über meinen Schatten gesprungen und hab mich da mal ran gewagt. Zur Verfügung gestellt haben sich dafür Ronja und Xenia. Ronny geht in meine Klasse und hat über das verlängerte Wochenende ihre beste Freundin zu Besuch. Das Treffen war schon seit Monaten geplant gewesen - und das Wetter ja eigentlich auch. Sonnenuntergang auf einem Feld mit dünnen Kleidchen. Ha, denkste! Stattdessen gab es graue Wolken und viel nasses Gras.
Aber davon ließen wir uns natürlich nicht abschrecken und planten eben um. Aus den Kleidern wurden T-Shirts und fürs Hinsetzten und Hinlegen wurde eine Decke eingepackt. Dazu kam dann noch eine Thermoskanne Tee und schon war das schreckliche Wetter vergessen. Und wenn man dann auch noch zwei so gut gelaunte, hübsche Mädchen vor der Linse hat, ist auch die letzte graue Wolke endültig vergessen.






Und zum Schluss konnte ich dann sogar noch ein/zwei Einzelfotos von jedem schießen.

(Wahnsinns Augen oder?)





 
In Zukunft möchte ich auf jeden Fall öfter mal mehrere Personen fotografieren. Und wenn ich dabei immer solche lustigen Momente wie heute erleben darf, dann freue ich mich umso mehr darauf!

Blumenmädchen

Sonntag, 25. Mai 2014

Gestern Abend hab ich spontan beschlossen, dass ich heute unbedingt Fotos machen muss. Dafür bin ich dann erstmal meine Kontaktliste auf Whats App durchgegangen und war dabei glücklicherweise erfolgreich, Clara hatte Zeit für mich. Um 4 ist sie heute gekommen und nach einer Stunde quatschen waren dann auch die Kleider ausgewählt und es ging los. Schon seit Wochen hab ich mit einer kleinen Ecke voller Gänseblümchen geliebäugelt, die endlich zum Einsatz kam.
Aber nicht die Blumen sind das Highlight der Fotos, sondern meine wunderschöne, beste Freundin. Jedes mal wenn wir uns für Fotos treffen, dann haut sie mich erneut um. Es fällt ihr so einfach sich vor der Kamera zu bewegen und den richtigen Gesichtsausdruck für den richtigen Moment zu finden. Und seit meinem Selbstportrait-Versuch bewundere ich sie dafür noch tausendmal mehr!







Nachdem dann auch das letzte Gänseblümchen plattgelegen war, hab auch ich mich mal vor die Kamera getraut. Es gibt doch nichts schöneres, als ein bisschen Rumalbern mit der besten Freundin.



Das Kleid, dass sie trägt ist übrigens ein altes Sommerkleid von meiner Mutter und mein eigenes hab ich auf Kleiderkreisel erstanden (Eigentlich Lila/Blau).




Der Tag heute hat mir mal wieder klar gemacht, wie glücklich ich sein kann, sie zu haben. Ich zeig ihr das wahrscheinlich nicht oft genug (ich bin einfach nicht so der sehr emotionale-Typ), aber es stimmt! Ohne meine verrückte Clara, wär das Leben doch ziemlich langweilig ♥

ästhetisches Rumgehopse

Freitag, 23. Mai 2014

Schon eine Woche bin ich jetzt nicht mehr zum fotografieren gekommen, aber heute war es endlich wieder soweit. Heute hab ich das perfekte Sommer-Wetter für ein paar Fotos mit meiner Freundin Jojo genutzt. Kurz nach Schulschluss hab ich sie zu Hause abgeholt und zusammen ging es zu einer nahe gelegenen Wiese. Ausgerüstet mit Sonnenhut und Zeckenspray haben wir uns einen Weg durch das Gras geschlagen und es uns zwischen Brennnesseln und summenden Insekten bequem gemacht.
Jojo meinte ja zu mir, dass sie absolut unfotogen sei. Umso mehr freute ich mich, dass ich sie trotz ihren Zweifeln fotografieren durfte. Und wenn ihr mich fragt, dann ist Jojo kein Stück unfotogen! Ihre langen, braunen Haare und ihr unglaublich süßes Zahnspangenlächeln haben mich schon vom ersten Moment an verzaubert. Und ich freue mich schon riesig auf zukünftige Sommertage, in denen ich sie noch einmal vor die Kamera bekomme.





Schon nach kurzer Zeit kam dann Jojos wahres Talent zum Vorschein, ästhetisches Rumgehopse (wie sie es liebevoll genannt hat). Mit einem breiten Grinsen im Gesicht warf sie dann also den Sonnenhut weg und sprang lachend im Gras umher.




  (absolutes Lieblingsbild von Heute ♥)





Damit ist jetzt auch für mich offiziell die 'Sommersaison' in Sachen Fotos eingeleitet, ENDLICH!

Regentage

Sonntag, 18. Mai 2014

Da wach ich heute Morgen gut gelaunt und motiviert bis zum geht nicht mehr auf, schaue aus dem Fenster und sehe nur Regen,Regen,Regen. Eigentlich waren für Heute wieder ein paar Fotos mit einer Freundin geplant, durch den Wetterumschwung mussten wir das aber leider absagen und verschieben. Natürlich haben auch Fotos im Regen ihren ganz eigenen Reiz, aber nach den kalten Jahreszeiten Herbst und Winter, sträubt sich alles in mir gegen dieses triste, graue Wetter. Also hab ich mich schlecht gelaunt in mein Zimmer zurückgezogen und bin beim durchforsten meiner unzähligen Ordner auf ein paar ältere Fotos gestoßen, die perfekt zu diesem nass-kalten Wetter passen.
Damals war das mit dem Regen nämlich auch nicht geplant gewesen. Aber im Gegensatz zu meiner Wenigkeit, die sich schon bei dem kleinsten Tropfen auf der Nase in eine Decke kuscheln möchte, hat sich Maria gut gelaunt in den Regen gestellt. Wie sich rausstellte, hat sie bei Sonnenschein und Hitze öfter mal Migräne und sobald es anfängt zu Gewittern und die ersten Regentropfen fallen, sind die Kopfschmerzen verschwunden. Und auch wenn die Fotos noch mit meinem alten Objektiv entstanden sind, gehören sie doch zu meinen liebsten.




Es ist wirklich schon viel zu lange her, dass ich mit Maria losgezogen bin, um sie zu fotografieren! Ich hoffe, dass ich das bald ändern kann und sich dieses wunderhübsche Mädchen nochmal entschließt vor meine Kamera zu stellen - im Notfall auch bei gutem Wetter.

Bitte nicht lachen

Freitag, 16. Mai 2014

Vor einer Woche ist endlich mein Infrarotauslöser angekommen und heute bin ich zum ausprobieren gekommen. Ich muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht bin. Er ist klein und funktioniert prima. Aber so praktisch er auch ist, eine Begabung für Selbstporträts scheint bei mir eindeutig zu fehlen. Ganz enthusiastisch hab ich heute Nachmittag mein Stativ, meine Kamera und meinen Hund geschnappt und bin auf das Nachbargrundstück gegangen, dass ich während der Abwesenheit von meinen Nachbarn netterweise nutzen darf. Schnell war alles aufgebaut und es ging los. Während es sich Artos im Gras bequem machte und mich mit seinem neugierigen Blick beobachtete, war ich am Verzweifeln. Zu aller Erst musste ich den Dreh mit dem richtigen Fokussieren rausbekommen, was gar nicht so leicht ist. Als das dann geschaft war, ging es an Problem Nummer zwei, das war ich. Lachen fand ich blöd, das sieht immer total bescheuert bei mir aus. Also hampelte ich einfach ein bisschen rum und wurde von Minute zu Minute unzufriedener. Und auch wenn das Ergebnis nicht gerade gut ist, präsentier ich euch mal meine ersten Versuche zum Thema Selbstauslöser.




Aber so schnell gab ich nicht auf! Entschlossen schmiss ich mich ins Gras und schaffte es noch zwei ganz passable Fotos zu schießen.



Schlussendlich ist mir klar geworden, dass ich viel lieber hinter der Kamera stehe und das Thema Selbstporträts fürs erste abschließe!

The secret garden

Dienstag, 13. Mai 2014

Geschafft! Endlich hab ich auch die Matheprüfung hinter mir und es fehlt nur noch die Prüfung in Englisch am Donnerstag, aber der Hörtext wird im Vergleich zu Mathe wohl ein Kinderspiel. Aber trotz den 135 Minuten Stress, die ich heute aushalten musste, bin ich mit einem glücklichen Grinsen aufgestanden. Schon letzten Donnerstag war ich mit Saskia aus meiner Parallelklasse für ein paar Fotos verabredet, kurzfristig mussten wir das aber leider absagen und haben es heute nachgeholt. Zum Glück, kann ich da nur sagen! Saskia ist einfach schön. Ein anderes Wort würde komisch und falsch klingen. Wenn man sie sieht denkt man nicht man ist die sexy oder oooh wie süß, nein, man sieht sie an und findet sie schön. Sie ist nicht aufdringlich in ihrer Art, geht aber gleichzeitig auch nicht in der Menge unter. Durch und durch ein wundervolles Auftreten, mit dem sie mich heute begeistert hat.
Für die Fotos haben wir uns einen efeubewachsenen Metallbogen in meinem kleinen Garten ausgesucht, mit dem ich schon länger mal etwas vorhatte. Ich bin wirklich froh lang genug gewartet zu haben, um es mit dem perfekten 'Model' zu nutzen. Ihre zarte Gestalt und ihre blauen Augen passen, wie ich finde, perfekt zu diesem romantischen, märchenhaften Platz.









Ein oder zwei Fotos haben wir heute auch drinnen aufgenommen. Ich finde aber, dass sie nicht wirklich in den Post passen und habe sie deshalb nur auf meinem Flickr. Profil hochgeladen, wer mag, kann gerne mal vorbeischauen :)