Ally

Freitag, 29. August 2014

Nach der ersten, erfolgreich überlebten Schulwoche melde ich mich jetzt auch mal wieder in der Bloggerwelt. Leider ist in der Welt da draußen so einiges nicht wie ich es mir wünsche. Da gibt es zum Beispiel den Lieblingslehrer, mit dem man nie wieder Unterricht haben wird, die beste Freundin, mit der man nur zwei Kurse zusammen hat und allerlei andere unglückliche Zufälle. Aber darüber will ich auch gar nicht weiter rumjammern (dafür sind schließlich Freunde da, haha!) und diesen Post stattdessen einem schöneren Thema widmen.
Letzten Freitag bin ich nämlich zu Marie gefahren, um ihre neue, zwölf Wochen alte Katze Ally zu bewundern. Eigentlich sollten sie und ihre Geschwister ja gar nicht mehr leben, aber durch den heldenhaften Einsatz einer Arbeitskollegin von Marie's Mutter, haben die kleinen Fellknäule doch noch eine Chance bekommen! Ally wurde dann also weitergegeben und ist schlussendlich bei Marie gelandet, der besten Katzenersatzmama die ich kenne. Man merkt der Kleinen richtig an, wie wohl sie sich in ihrem neuen zu Hause fühlt und wie sehr sie ihr Frauchen schon ins Herz geschlossen hat. Und obwohl ich eher der Hundetyp bin, muss ich zugeben, dass Ally mich mit ihren großen, gelben Katzenaugen schon nach den paar Stunden richtig verzaubert hat ♥





Auf den beiden oberen Bildern waren wir übrigens gerade in der Küche und haben Eierkuchen gemacht, bzw. Marie hat Eierkuchen gemacht und ich habe Ally beim herumschleichen fotografiert.
Unter unseren Freunden ist Marie übrigens schon richtig bekannt für ihre Koch-/Back- und Verzierkünste, wie man bei den fertigen Eierkuchen unschwer erkennen kann ;)



Wahrscheinlich werde ich die Posts wegen der Schule jetzt immer nur am Wochenende schreiben können, aber sobald die nächsten freien Tage bzw. Ferien kommen, werde ich versuchen so viel Zeit wie möglich in Fotos zu investieren!

Blauaugen

Samstag, 23. August 2014

Einige von euch erinnern sich ja bestimmt noch an meinen Post über Tina, das Mädchen mit den blauen Rehaugen und dem süßen Zahnspangenlächeln. Schon vor Wochen hat sie mich gefragt, ob ich denn Lust hätte sie und ihre beste Freundin Ayleen in den Ferien zu fotografieren. Selbstverständlich hab ich mich riesig gefreut und nach den ersten 5 Wochen Sommerferien war es diesen Dienstag auch endlich soweit. Geplant waren (mal wieder) ein paar schöne Gegenlichtaufnahmen auf einem Feld. Problem Nummer eins, das Feld war umzäunt und mit einer riesengroßen Schaf-/Pferde-/Ziegenherde besetzt. Das zweite Problem war wieder die Sonne, die sich kaum blicken ließ (es ist wirklich wie verhext!). Also gingen wir stattdessen auf einen kleinen Streifen Wiese, ganz in der Nähe von der Tierherde. Im Endeffekt bin ich über die fehlende Sonne auch ganz froh, da ich mich so voll und ganz auf die wunderschönen, blauen Augen der beiden konzentrieren konnte.





Kurz bevor ich die beiden wieder zum Bahnhof gebracht habe, sind wir dann aber nochmal ein Stück gelaufen und haben glücklicherweise die letzten und einzigen Sonnenstrahlen des Abends abbekommen.




Die beiden sind damit übrigens das dritte Duo, das ich diese Ferien vor der Kamera haben durfte. Und wer jetzt ein bisschen rechnet, der weiß, dass ihr Nummer drei demnächst noch zu sehen bekommen werdet ;)

Römische Waldelfe

Dienstag, 19. August 2014

Vor ein paar Tagen hab ich es endlich geschafft mich mit Suntje für ein paar Fotos zu treffen, was eigentlich schon wochenlang geplant war, aber lieber später als nie. Die Sonne hat uns leider im Stich gelassen, aber daran bin ich abergläubisches Kind ja auch irgendwie selber schuld. Erst beschwer ich mich, dass meine Bilder mit dem Gegenlicht ja langsam langweilig werden und dann hängen beim nächsten Mal überall Wolken am Himmel. Ab jetzt bin ich für jeden noch so kleinen Sonnenstrahl unendlich dankbar! Aber auch ohne Sonne sind am Ende ein paar wirklich schöne Fotos rausgekommen. Suntje sah in diesem Toga ähnlichen Kleid aber auch einfach toll aus, wie eine kleine, römische Waldelfe.




Besonders schön finde ich ja ihr Lachen. Sie sieht damit einfach durch und durch sympathisch aus! Selbst wenn man noch so schüchtern und zurückhaltend ist, wenn man mit Suntje zusammen lacht, fühlt man sich sofort pudelwohl.




Damit neigen sich die Ferien ja auch schon ihrem Ende zu. Nächste Woche geht die Schule wieder los und dementsprechend auch eine Menge Zeit verloren. Deshalb werde ich definitiv versuchen aus dieser Woche fototechnisch noch so einiges rauszuholen!

Der Klassiker

Dienstag, 12. August 2014

Warmes Abendlicht und ein schönes Mädchen auf einem Feld. Ich hoffe, dass euch solche Bilder nicht langsam zu langweilig geworden sind, schließlich ist das schon mein dritter Post mit genau solchen Fotos. Aber was soll ich sagen, ich konnte einfach nicht wiederstehen. Außerdem wollte meine Freundin Stine ihrer Oma gerne ein paar Fotos zum Geburtstag schenken und da kommt doch so ein Klassiker immer gut an!
Zu erst sah der Plan aber eigentlich ganz anders aus. Ich wollte nämlich unbedingt einmal Bilder am See machen, mit schönem Licht und am besten auf einem Steg. Da der See aber beinahe überall belagert gewesen war, haben wir uns eine kleine Stelle etwas Abseits vom Geschehen gesucht und dort unser Glück versucht. Irgendwie hat da aber trotzdem was gefehlt. Vielleicht stand die Sonne noch zu hoch oder ganz tief innen drin, wollte ich doch lieber einen Steg haben, ich weiß es nicht. Aber man hat ja immer irgendwie einen Plan B im Hinterkopf! Also haben wir uns so schnell es ging auf den Weg zu einem Feld gemacht und glücklicherweise auch genug Sonne für ein paar Fotos abbekommen.






Ich hoffe sehr, dass ihrer Oma die Bilder gefallen werden und das ich demnächst mal wieder ein bisschen Abwechslung in meine Posts bringen kann!

25 Tage

Donnerstag, 7. August 2014

Wie lange dauert es eigentlich bis man jemanden seine Freundin nennen kann? Drei Monate? Sechs Monate? Oder doch ein Jahr? Bis Gestern waren diese Zahlen noch eine grobe Vorgabe, bei dem was ich mir unter Freundschaft vorgestellt habe. 
Und auch als ich Ronja und Nele Gestern am Bahnhof abgeholt habe, war ich zu aller erst der festen Überzeugung, dass sich diese zwei schon mindestens seit der Grundschule kennen. Äußerlich können die beiden zwar nicht unterschiedlicher sein, aber ihr Umgang miteinander ist schon fast wie unter Schwestern. Und dann stellen die zwei plötzlich meine ganze Weltanschauung auf den Kopf, als Ronja nebenbei erwähnte, dass sie sich ja erst 25 Tage kennen würden. Und im Endeffekt haben mir die beiden damit gezeigt, dass es egal ist wie lang man jemanden kennt. Wenn es passt, dann passt es einfach.




Es war schon fast zu leicht, die beiden zu fotografieren. Ich musste nichts sagen, sondern stand einfach mit meiner Kamera da und habe die beiden machen lassen. Im Nachhinein betrachtet, gab es erstaunlich wenig Momente in denen nicht gelacht wurde. Also genauso wie es immer sein sollte!



Wie immer wurden natürlich auch noch ein paar Fotos von jedem einzeln gemacht. Zu erst war Ronja mit ihren braunen Haaren, braunen Augen und wunderschönem Lachen dran.




Danach dann beinahe genau das Gegenteil, Nele mit blonden Haaren, blauen Augen, aber einem genauso bezauberndem Lachen!




Es kommt mir zwar so vor als ob ich das in jedem zweiten Post schreibe, aber ich kann es nicht oft genug wiederholen: Ich habe wirklich Glück, so viele tolle Leute kennen und fotografieren zu dürfen ♥