Some of the best days haven't happened yet

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Eigentlich wollte ich euch ja, so als letzten Post des Jahres, gern ein paar richtig winterliche Fotos zeigen, mit Schnee und Allem drum und dran. Da der Winter aber sehr zu wünschen übrig lässt, gibt es stattdessen ein paar sonnige Bilder aus dem November. Und da sich das Wetter nicht wirklich unterscheidet, mittlerweile ist es ja sogar noch wärmer draußen als im November, sind das in dem Sinne wohl auch recht winterliche Fotos. 
Schon länger wollte ich Kim und Antonia mal zusammen fotografieren, da die beiden wirklich unzertrennlich sind und bisher, überraschender Weise, nur einzeln vor meiner Kamera standen. Natürlich ist der November nicht der beeindruckenste Monat, um Fotos in der recht grauen Natur zu machen. Trotzdem hatten wir das Glück ein wenig Sonne und, noch viel wichtiger, zwei sehr gut gelaunte Mädchen vor der Kamera zu haben, die die ganze Zeit um die Wette gestrahlt haben. 
Ich muss ehrlich sagen, dass ich kurz mit dem Gedanken gespielt habe auch mal so einen Jahresrückblickspost zu schreiben und dafür ein paar Fotos zusammenzustellen. Aus gutem Grund hab ich mich dann aber dagegen entschieden. Wenn ich mir die Posts zu diesem Thema von anderen Bloggern so durchlese, dann wird mir klar, dass 2015 gar nicht so besonders aufregend oder lebensverändernd für mich war, weder in fotografischer noch in irgendeiner anderen Sicht. Zweitausendfünfzehn war ok aber da ist definitiv noch Luft nach oben! Mal sehen, was das nächste Jahr noch so bringen wird.
Auf jeden Fall hoffe ich, dass euer letztes Jahr etwas ganz Besonderes war und das nächste noch besser wird!
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
 
So gern ich mir das regelmäßigere Posten als Neujahrsvorsatz nehmen möchte, muss ich doch zugeben, dass das wahrscheinlich (fürs Erste) Nichts werden wird. Nach den Weihnachtsferien wird die Schule und das Abi, das ja so langsam in die Endphase geht, bestimmt nicht entspannter werden. Trotzdem hoffe ich, dass ich zwischendurch auch mal Zeit zum Fotografieren und Bloggen finden werde. 
Fürs erste wünsch ich aber Allen einen guten Rutsch! Was macht ihr denn so, um 2015 ordentlich zu verabschieden? Ich für meinen Teil, werde Silvester mit meiner Familie verbringen und meinen Hund über das Feuerwerk hinwegtrösten (ich denke fast alle Haustierbesitzer unter euch, werden das nachvollziehen können).

Ireland | exploring the nature

Sonntag, 13. Dezember 2015

Etwas später als gedacht, kommt heute nun endlich der zweite Post mit Fotos aus Irland, dieses mal aber von der wunderschönen Natur. Da wir im September nach Dublin geflogen sind, hatten wir anfangs die Befürchtung nur mit Regen und schlechtem Wetter erwartet zu werden. Das war aber komplett falsch gedacht. Denn genau die Woche in der wir da waren, hat fast die ganze Zeit über die Sonne geschienen und auch Regen gab es zu unserer Überraschung (fast) gar nicht. 
Leider hatten wir das Pech, dass und das wohl 'schlechteste' Wetter der Reise genau an dem Tag traf, an dem wir einen Ausflug zu den Wicklow Mountains und anderen Naturschönheiten Irlands geplant hatten. Natürlich hat uns das nicht davon abgehalten die Berge, Strände und Wälder Irlands mit eigenen Augen zu sehen. Für meinen Geschmack war ein Tag dafür nicht ansatzweise genug gewesen. Der 10 minütige Halt in den Bergen hat auch gerade so gereicht, um die Aussicht kurz zu genießen, ein paar Fotos zu schießen und schlussendlich in hohem Bogen in den Matsch zu fliegen. Man darf wirklich nicht unterschätzen, wie windig es da oben sein kann. Mit dreckiger Hose, aber (Gott sei Dank) unversehrter Kamera, ging die Fahrt dann weiter zu einem Steinstrand, in einen kleinen botanischen Garten und an andere Orte, die allesamt im Grünen lagen. Insgesamt muss ich aber sagen, dass mir die Zeitaufteilung des Ausflugs eher weniger gefallen hat. Wenn es nach mir gegangen wäre, dann hätten wir wahrscheinlich den ganzen Tag in den Bergen verbracht und dort die atemberaubende Aussicht genossen. Gerade deshalb hoffe ich, dass ich in Zukunft irgendwann noch einmal nach Irland komme, um mehr Zeit für das Land und die Natur zu haben.
Aber trotz dem kurzen Aufenthalt in Irland war die Kursfahrt ein wundervolles Erlebnis, das meine Lust mehr von der Welt zu sehen nur noch weiter gesteigert hat.

Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel

Übrigens ist das blonde Mädchen auf den Fotos eine gute Freundin von mir, die auch in meinem Kurs ist und sich netterweise immer mal wieder mit ihren blonden Rapunzelhaaren vor meine Kamera gestellt hat. Ich glaube ohne ihre Geduld mit mir, wären am Ende nur halb so viele Fotos rausgekommen!